Naturcamp Dresden

Team

Antje Beneken

Antje ist Jahrgang 1971, und lebt mit ihrer Familie & Hund in Dresden. Antje ist zertifiziert im Fährtenlesen wie auch im Trailing. Spurenlesen und Trailing sind zum zentralen Element geworden und nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Als Wildnispädagogin, Fährtenleserin und Mentorin mit einer insgesamt vierjährigen Wildnis- & Fährtenausbildung gibt sie Wildnisseminare für Kinder und Erwachsene. Nach ihrem Studium brachte sie dazu aus vielen Wander-, Kanu- und Eltern-Kind-Reisen, die sie leitete, Erfahrung im Outdoor-Leben und die Liebe für das freie Lebe in der Natur mit. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der Wildnisschule Naturcamp Dresden.

„Ich erlebe eine Fülle von leuchtenden Momenten in der Natur, in denen ich vor Dankbarkeit einfach gerührt bin. Wenn Schnee, Sand oder Laub die Fährten der Tiere offen legen, lässt mich der Wald nicht mehr los. Seit mehr als 20 Jahren verbringe ich nun schon einen Großteil meiner Lebenszeit in der Natur, als Begleiterin, Lehrende und immer auch als Lernende.“


Dirk Brückner

Jahrgang 1973, ist ein echter Zugvogel. Seine Reisen führten ihn für viele Jahre in die Natur Irlands, die Wildnis Neuseeland und in die Wälder Finnlands. Seine Arbeit widmet er dem Thema „Freiräume schaffen“. Dabei ist es ihm ein Anliegen, den Menschen ganz praktische Wege zu zeigen, wie diese Freiräume im Innen und Außen entstehen können. In Workshops, Coachings und Vorträgen lädt Dirk seine Teilnehmer dazu ein, Freiräume zu entdecken.

„Die Verbindung zu mir selbst öffnete mir eine Tür in die Welt der Fülle, eine Welt des lebendig Seins. Diese Welt ist mein zuhause wo auch immer ich mich gerade befinde.“


Frank Jermis

Jahrgang 1965, lebt mit seiner Familie in Ludwigsfelde. Frank ist selbständiger Finanzmakler. Er liebt das draußen sein, seine Familie, Schweden, Fischen und Sport. Besonders berühren ihn Eulen, Wölfe, Marder, Fische und das Spurenlesen. Frank ist zertifizierter Wildnispädagoge. Ausbildung bei Wolfgang Peham und Yosha Grolms. Nun steht die Ausbildung im ganzheitlichen Spurenlesen an.

Sein Lieblingszitat von Albert Schweitzer: „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“


Jörn Lies

Jahrgang 1976
Jörn studierte Freie Kunst, Sinologie, klassische Archäologie und Kunstgeschichte. Er absolvierte die Wildnispädagogik Ausbildung bei Wolfgang Peham und Gero Wever.
Seit 2006 arbeitet er als freier Künstler in Leipzig. Schon seit 2002 beschäftigt er sich mit dem tradtionellen Bogenbau. Spezielles Augenmerk legt er auf Repliken europäischer Bögen von der Steinzeit bis zum Mittelalter. Jörn war unterwegs auf mehreren 'Naturexpeditionen' in Zentraleuropa und Skandinavien.

“Wie man es erzählen kann, so ist es nicht gewesen“ Christa Wolf


Nina Steiner

Nina ist 1980 geboren und lebt seit mehreren Jahren in Dresden. Sie absolvierte die 3-jährige Wildnispädagogik bei der Wildnisschule Wildniswissen. Sie ist Erzieherin und hat soziale Arbeit studiert mit Berufserfahrung in verschiedenen sozialen Bereichen. „Wenn wir den Glasflaschen unseres Ichs entschlüpfen, wenn wir wie Eichhörnchen entkommen, uns in den Käfigen unserer Persönlichkeiten drehend und wieder in die Wälder gehen, werden wir vor Schreck und Kälte zittern, aber es werden uns Dinge geschehen so dass wir uns selbst nicht kennen. Frisches, unverlogenes Leben wird hereinströmen, und: Leidenschaft wird unsere Körper kraftvoll spannen. Mit neuer Kraft werden wir aufstampfen und alte Dinge werden fallen, wir werden lachen, und Institutionen werden sich einrollen wie verbranntes Papier.“ D.H. Lawrence, „Geht wieder in die Wälder“


Robert Reinschmidt

Jahrgang 1986
Robert lebt mit seiner Familie seit 2013 in Dresden. Während des Studiums der erneuerbaren Energien und Wasserwirtschaft nutzte er die Freiheit die Welt zu entdecken. Mit der Geburt seiner Tochter fing er an sesshaft zu werden und sich wieder heimisch zu fühlen. Tag für Tag taucht der zertifizierte Wildnispädagoge mehr und mehr in die Natur ein. Er freut sich darauf mit euch Neues da draußen und in euch selbst zu entdecken, denn man weiß nie was der Tag bringt…


Stefanie Argow

Stefanie lebt mit ihrer Hündin Emma in Berlin. Nachdem sie die einjährige Fährtenleser-Ausbildung über Wildniswissen erfahren durfte, hat sie sich voll und ganz dem Spurenlesen hingegeben. Seitdem ist sie den Großteil ihrer Zeit mit Kindern, Studenten und Erwachsenen auf der Suche nach spannenden Hinweisen von Wildtieren. Besonders interessant findet sie die Zusammenhänge des Ganzen. Wie beeinflusst der Jahreszeitenwechsel die Aufenthaltsorte der Tiere? Wie ändern Zeitpunkt und Menge des Regenfalls das Verhalten der Tiere? Aber auch das Thema „Wildtiere in der Großstadt“ und deren geheimnisvolle Wege begeistern sie.

Im August 2015 nahm sie an ihrer ersten Cybertracker-Evaluation teil und erreichte mit 98% Track & Sign III.


Marley

Jahrgang 2013
Jung und ungebunden. Liebt das Wittern von Fährten, ausgedehnte Spaziergänge und das Lümmeln auf ihrem Sofa.
In der Bedeutung des Namens Marley stecken die Worte Wald, Wiese und Lichtung. Das trifft ihr Wesen zugleich sehr genau. In der Freiheit dieser Orte findet sie ihre Kraft.